Ein unerwartetes Geschenk

Impuls des Monats

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/päckchen-für-dich-schleife-1619751/
In den letzten Wochen habe ich mich immer wieder gefragt, was Gott eigentlich mit so jemandem wie mir anfangen kann. Ich habe mich ziemlich mies gefühlt und sehr mit einigen Fehlern gehardert, die ich in den letzten Monaten so angehäuft habe. Und trotzdem hat mir Gott immer wieder neue Aufgaben gegeben und mir dadurch zugesprochen: Ich will dich gebrauchen. Das hat mich mehr als einmal sehr verwundert zurückgelassen, aber mein Gefühl, das ganze eigentlich nicht wert zu sein, war trotzdem irgendwie da.
Und dann traf mich heute eine Erkenntnis, die ich gerne mit euch teilen möchte: Ich hab 2. Mose 25 gelesen, wo Gott Mose beschreibt, wie der Deckel der Bundeslade, die im späteren Tempel des Volkes Israel stehen würde, aussehen soll. Diese "Box" symbolisierte die Gegenwart Gottes unter dem Volk. Und da wurde mir auf einmal klar: Gott schenkt sich uns Menschen, wie er sich damals schon dem Volk Israel geschenkt hat! Einfach so, ohne dass wir etwas tun oder uns vorher ändern müssten. Gerade im Blick auf Weihnachten hat mich das sehr berührt. Gott gibt seinen Sohn für alle, egal, ob sie nun an ihn glauben oder nicht. Für mich bedeutete das heute morgen ganz konkret: Ich bin schon geliebt, bevor ich überhaupt wusste, was das bedeutet. Gott gibt mir dieses Geschenk seiner Liebe und traut mir alles zu, unabhängig davon, wie gut ich handle oder wie schlecht ich von mir denke. Diese Liebe wartet jeden Tag auf uns, will uns verändern und durchdringen, sodass wir befähigt werden, anderen Menschen ebenfalls in Liebe zu begegnen. Passend dazu ist mir noch ein Lied eingefallen, was ich bestimmt hier schonmal erwähnt habe und was ihr euch gerne dazu nochmal anhören könnt.

Ich wünsche euch eine gesegnete Adventszeit und hoffe, dass ihr jeden Tag aufs neue merkt, wie reich Gott euch mit seiner Liebe beschenken will!